Sechs Männer erweckten aus Freude an Musik und Geselligkeit am 1. März 1906 unsere Musikgesellschaft zum Leben. Nach vier Jahren aktivem Vereinsgeschehen wurden die Märstetter 1910 bereits in den kantonalen Musikverband aufgenommen.

Die Anfangsjahre des Vereins erwiesen sich manchmal sehr schwierig. So zum Beispiel während der Zeit von 1914 - 1918, als die Vereinstätigkeit wegen der vielen Aktivdienstabsenzen teilweise fast zum Erliegen kam. Nach dem Krieg dann sicher ein Höhepunkt, als 1920 eine erste Uniform angeschafft wurde. Schwere Zeiten folgten erneut von 1939 - 1945. Abermals wurden viele Musikanten zum Aktivdienst einberufen und oftmals konnte im Voraus kein Jahresprogramm erstellt werden. Die Protokollbücher berichten sogar, dass das Märstetter Waldfest wegen Rationierungsvorschriften nicht alljährlich stattfinden konnte.....

Nachdem die Musikanten 30 Jahre eine Uniform mit Stehkragen getragen hatten, beschlossen sie 1951, eine neue Uniform anzuschaffen. Sie entschieden sich für eine moderne Kleidung in der Farbe swissairblau mit Hemd und Krawatte. Fünf Jahre später kam das erste Vereinsbanner hinzu und rundete somit das Erscheinungsbild unserer Musikgesellschaft ab.

Der Mitgliederbestand wuchs ständig an. Deshalb stand man 1966 bereits wieder vor einer Neuuniformierung. Die Märstetter zeigten sich fortschrittlich. Sie wählten als erster Verein im Kanton eine zweifarbige Uniform mit weinroter Jacke und hellgrauer Hose.

1971 wurde auch in unserem Verein die "Neuzeit" eingeläutet, als man sich von den alten messingfarbenen Instrumenten verabschiedete und auf neue Silberfarbene umstellte.

Im Frühling des folgenden Jahres zeigte sich das Corps anlässlich der traditionellen "Marschmusik zum Muttertag" mit Majoretten. Mit den Mädchen repräsentierten die stolzen Musikanten den Kanton Thurgau mehrmals an der OLMA, 1973 nahmen sie am Blumencorso in Locarno teil und traten an der Grün 80 in Basel auf. Bei jedem Auftritt mit den Mädchen erntete die Musikgesellschaft viel Applaus und grosse Bewunderung.

 


Muttertagskonzert 1972
Die Musikgesellschaft am ersten
Auftritt mit Majoretten.


Im Mai 1981 wehte wieder einmal Festluft über Märstetten. Die Musikgesellschaft konnte auf 75 Jahre Vereinsbestehen zurückblicken. Ehrenpräsident Hans Hugentobler als OK-Präsident brachte mit seinem Stab ein dreitägiges Fest mit Festspiel unter dem Schutzpatron St. Hilarius über die Bühne.

Die Musikantinnen und Musikanten wurden 1986 mit hellgrauer Jacke und dunkelgrauer Hose neu eingekleidet. Gleichzeitig ersetzte man auch die stark strapazierte Vereinsfahne. Frisch ausgestattet und voller Elan nahm die Musikgesellschaft am eidgenössischen Musikfest in Winterthur teil. Was für ein nachhaltiges Erlebnis! Unter der Leitung von Fridolin Gallati erreichten die Märstetter den ausgezeichneten dritten Rang der Harmoniemusikvereine in der zweiten Stärkeklasse.

Im Februar 1998 verliess die Musikgesellschaft Märstetten den Schulhauskeller und zog mit Sack und Pack in das neue Probelokal in der Mehrzweckhalle Weitsicht um. Damit ging ein lang gehegter Wunsch nach einem grösseren Proberaum in Erfüllung. Für Konzerte steht seit jenem Frühling die Mehrzweckhalle zur Verfügung. Dank der breiten Infrastruktur können jetzt Aufführungen verwirklicht werden, die auf der engen Bühne im Saal der Kreuzstrasse nicht möglich waren.

2006. 100 Jahre Musikgesellschaft Märstetten! Zum 100-Jahr-Jubiläum startete die Musikgesellschaft eine Spendenaktion für eine Neuuniformierung und Teilinstrumentierung. Der Verein wurde von der Bevölkerung grosszügig unterstützt und konnte am gediegenen Jubiläumsfest vom 1. und 2. April die neue Uniform, kirschrote Jacke mit Gilet und schwarze Hose, und acht neue grosse Instrumente präsentieren. Hans Gubler bekam am Jubiläumsabend eine Verdienstmedaille des internationalen Musikverbandes CISM für 60 Jahre aktives Musizieren überreicht. Herzliche Gratulation. Viele ehemalige Musikantinnen und Musikanten sowie der befreundete deutsche Musikverein Dettingen an der Iller fanden sich zum Jubiläum ein und verbrachten in unserem Kreise einige gemütliche Stunden. Ein rundum gelungenes Fest!

Aus dem 1906 gesäten Samen ist ein stattlicher, gesunder Baum gewachsen, der etliche Stürme überstanden hat. Dieser Erfolg ehrt die umsichtigen Vereinsführungen und alle Musikantinnen und Musikanten, die begeistert in der Musikgesellschaft Märstetten mitgewirkt haben. Die Bevölkerung und die Behörden haben unsere Musikgesellschaft jederzeit bereitwillig unterstützt. Seit mehr als 100 Jahren ist sie ein wichtiger Kulturträger in Märstetten und im Dorfleben fest verankert.